Familienforschung Rathcke

und andere Familien ...

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Die Bürgerschaft Tennstedts im Jahre 1582

von    D r.   G ü n t e r    A l v e r d e s  (†)    und    J e n s    R a t h c k e
(Artikel in "Familienforschung in Mitteldeutschland", Heft 1/1999)

Tennstedt (heute Bad Tennstedt), im Jahre 772 erstmals urkundlich erwähnt, war am Ende des 16. Jahrhunderts ein gemütliches Landstädtchen, zentral gelegen an der alten Salzstraße von Erfurt nach Magdeburg. Die hervorragenden Böden des Thüringer Beckens brachten reiche Ernten, es gab Weinberge und Obstgärten. „Fruchtbar und anmutig“ beschrieb sie der Chronist Gregorii im Jahre 1711. Der Waidanbau war noch nicht durch das billigere amerikanische Indigo verdrängt worden und bot „vortreffliche Nahrung“. Tennstedter Kaufleute lieferten den begehrten blauen Farbstoff bis nach Flandern. Manche wurden dabei so reich, daß sie ihre Söhne studieren lassen konnten. Auch das Handwerk war gut entwickelt. Wagner, Zimmerleute, Schmiede und andere Berufe versorgten nicht nur die Stadt, sondern auch die umliegenden Dörfer. Unter diesen angenehmen Bedingungen blieb Tennstedt bis zum 30jährigen Krieg ein blühendes Handelsstädtchen.

 


Merian 1640

G. Baatz hat in der „Thüringer Sippe“ (Jena 1942, S. 28-38) die Namen von 336 Bürgern veröffentlicht, die zwischen 1492 und 1506 Zinsen nach Erfurt entrichten mußten. Eine ganze Reihe von diesen Familien lebt auch heute noch in Tennstedt. Genauere Auskunft geben ab 1608 die Kirchenbücher. Im Pfarrarchiv liegt aber noch ein Zinsregister von 1582/83, das eine Fülle von Angaben enthält. Auf 53 Seiten werden die Namen der zinspflichtigen Haushaltsvorstände, Höhe, Art und Fälligkeit der Abgaben und die belasteten Grundstücke genannt. Letztere sind genau beschrieben, meist durch Angabe der Grundstücksnachbarn. Das Register nennt insgesamt 680 Tennstedter Haushalte.
1693 wurden anläßlich einer Erbhuldigung 548 Bürger erfaßt. Die Bevölkerungsverluste durch Pest und Krieg waren also noch nicht wieder ausgeglichen. Man wird aber angesichts dieser Zahlen davon ausgehen können, daß mit der folgenden Liste ein nahezu vollständiges Verzeichnis der Familien vorliegt, die 1582 in Tennstedt lebten.
Weitere Zinsregister hat die Abtei Gandersheim für ihren Tennstedter Besitz angefertigt. Sie sind noch unveröffentlicht und befinden sich im Staatsarchiv in Wolfenbüttel. Außerdem gibt es im Pfarrarchiv in Bad Tennstedt noch Register des Dorfes Wenigentennstedt, welches sich in westlicher Richtung vor den Toren der Stadt befand. Es wurde 1641 aufgegeben. Die Bewohner besiedelten herrenlose Grundstücke in der Stadt.
In der folgenden Aufstellung wurden die genitivischen Endungen auf Nominative umgestellt und die Verdopplungen der Konsonanten (Hanns, Nicoll, Valtinn, usw.) beseitigt. Im übrigen werden die Namen buchstabengetreu wiedergegeben. Die leider sehr spärlichen Angaben zu Beruf, Stand und Verwandtschaft sind vollständig übernommen. 


Alpart, Andres
Alpart, Hans
Amme, Hans
Apitz, Georg
Arnold, die
Arnoldt, Hans
Arnold, Heinerich
Außfeldt, Christianus
Axt, Veit (der Bauer)

Bader, Adam
Badesborn, Dieterich
Bachsteltze, Hans
Baus, Hans
Baus, Lieborius
Bechstedt, Rel. Hans
Bechstedt, Mertin
Becker, Agnes
Becker, Claus
Becker, Hans
Begauw, Hans
Benedictus, Hans
Bergknecht, Hans
Berking, Claus
Berler, Hans
Bernhart, Claus
Bernhart, Hans
Bertuch, die alte
Bertuch, Balthasar
Bertuch, Christof
Bertuch, Hans
Bertuch, Jacob (Bruder von Valtin)
Bertuch, Rel. Jobst
Bertuch, Marold
Bertuch, Nickel
Bertuch, Valtin
Bertuch, Volkmar
Beumler, Mertin
Beumler, Valtin
Beussen(er), Else
Beyger, Georg
Beyger, Nickel
Beyll, Hieronimus
Beym, Valtin
Biedermann, Caspar
Biereige, die
Biereyge, Philip
Biernecker, „Er“ Horatius
Bierwirth, Curth
Bischof, Hans
Bitterfeld, die alte
Bitterfeld, Johann
Bitterfeld, Rel. Johann
Blanckenburgk, Valtin
Bleydung, die
Bleydung, Hans
Bobst, Hans
Bohne, Hans
Boltzenthal, Curth
Boltzenthal, Rel. Heinrich
Böning, Jacob
Böppel, Melchior
Börger, Mats
Bössel, Caspar
Böttener, Curt
Böttener, Friedrich
Böttener, alias Klugeling, Vintz
Böttinger, Conradt
Brandis, NN (Bürgermeister)
Brandis, Ciliax
Brandis, Elias
Brandis, Mats
Brandis, Nicla
Brandis, Rel. Nicla
Braun, Wolf
Braun, Wolf (der alte)
Brau..., Rel. Wolf
Brauwer, Hans
Brehmel, Baltzer
Breitenbach, Rel. Stefan
Breitenbach, Volckmar
Brictius, Hans
Brictius, Nickel
Brommer, Ciliax
Brommer, Hans
Brommer, Hermann
Brommer, Peter
Brun, Hans
Büchener, Georg
Büchener, Johann
Buldermann, Otilia
Buling, Agnes
Buling, Hans
Buling, Rel. Hans
Burgkhardt, Andres
Burgkhart, Valtin

Creutzburg, Hans
Cuchendorf, Claus

Dantz(en), Curth
Dits?, Nickel
Doell, Heinerich, von Brehmen
Dohn, Hans’ Erben
Dorf, Catharina
Dörhof, Claus
Dörhof, Hans
Dörhof, Herman
Dörhof, Rel. Claus
Dörhof, Vintz
Döring, Hans
Döring, Jacob
Döring, Jacobs Erben
Döring, Osann
Döring, Peter
Döringk, Christof
Dornheym, Hans

Eckardt, Curth
Ecksatz, Michael
Ehrlich, Adrian
Ehrlich, Gebrüder Balthasar, Nickel, 
  Wolf
Ehrlich, Hans
Endelein, Alexander
Engauw, Hans
Engauw, Rel. Hans
Engauw, Rel. Mats
Epstein, Balthasar
Eringk, Bastian
Eringk, Christof
Erlmar, Georg
Esser, Reynhart

Fargel, Johann
Fasold, Anthonius
Fischer, Hans
Fliedener, Mattern
Fluchs, Peter
Foch(s), Adrian
Francke, Fruwin
Francke, Hans
Francke, Hans (der Müller)
Francke, Hans sr.
Francke, Lorentz
Francke, Martins Erben
Francke, Stefan
Freundt, Balthasar
Freundt, die alte (Großmutter von 
  Christof Bertuch, verstorben)
Freundt, Jacob
Freydenreich, Georg
Fruwin, Hans
Fugespahn, Claus
Fugespahn, Georg
Fugespahn, Hans 
Fugespahn, Lorentz
Fugespahn, Michael
Fugespahn, Rel. Hans
Fugespahn, Valtin
Fulhof, Dieterich

Gast, Barthol
Gast, Heinerich
Gebesehen, Claus
Gelbe, Andres
Gelbe, Valtin
Gelff, Rel. Claus
Gertenbach, Burgkhart
Geyer, Georg
Girmar, von, Frau Regine
Gisseler, Curth
Gneyffenhain, Joachim
Goldtfuß, Jacob
Goppel, Caspar
Goppel, die alte
Goppel, Elisabeth
Goppel, Hans
Goppel, Joachim
Görtingk, Esaias
Gotschalck, Michael
Göttelingk, Hans
Götze, Baltzer
Greyffenhain, Martin
Grob, Jonas (der Wagner)
Gröning, Claus
Groningk, Christian
Großmann, Nickel
Großmann, Reitz
Gründeler, Baltzer
Gründeler, Hans
Grunert, Christof
Güldener, Andres
Güldener, Georg
Güldener, Geschwister Otilia, Volkmar
Guntzel, Alt-Hans
Guntzel, Diterich
Guntzel, Hans’ Erben
Guntzel, Jung-Hans
Guntzel, Urben

Hailstsburg, Hans
Hailstsburg, Heinerich
Hartung, Erhart
Hartung, Wolf (hat 2. Frau)
Haupt, Hans
Hecht, Melchior
Hecht, Rel. Vester
Heimbrich, Gebrüder Jacof, Wilhelm
Heinemann, Balthasar
Heinemann, Rel. Ilgen
Heinemann, Thomas
Heinerich, Hans
Heinerich, Hieronimus
Helfeldt, Georg
Helwig, Anthonius
Helwig, Cuntz
Henn, Cuntz
Henn, Hans
Henn, Hans (der Bäcker)
Henn, Jung-Hans
Henn, Kirstan
Henn, Osanna
Henn, Rel. Claus
Henn, Vester
Henn, Wendel
Hennig, der alte
Hennig, Hans
Hennig, Rel. Adam
Hennig, Sintram
Herling, Anthonius
Herling, Curth
Herling, Lorentz
Herling, Nickel

HTML clipboardHerling, Rel. Hans
Herling, Rel. Martin
Herlingk, Claus
Herlingk, Hans
Herlingk, Hans (der Walmüller?)
Herlingk, Lang-Hans
Herlitz, Claus
Herlitz, Gebrüder Diterich, Hans 
  (Stiefsohn von Heinrich Lindener)
Herlitz, alias Maroldt, Hans
Herlitz, Henkel
Hertenbach, Burgkhart
Hertzog, Friederich
Hesse, Michael
Heuchelheym, Christof
Heusing, Gebrüder Asmus, Claus, 
  Hans, Nickel
Heusing, Claus’ Erben
Heusing, Titzel
Heygen, Claus
Heyling, Hans
Heyling, Hans jr.
Heyling, Heinerich
Heysser, Michael
Heysser, Rel. Joseph
Hillebrand, Partholl
Hillperecht, Rel. Hans
Hirschfeld, Ernst
Hispok, Michael
Hofeman, Baltzer
Hofeman, Curth
Hofeman, Gunther
Hofemann, Johann
Holtzunger, Thomas
Höning, „Er“ Anthonius
Höningk, Bastian
Höningk, Hans
Höningk, Mats
Höningk, Valtin
Hopfe, Claus
Hopfe, Hans jr.
Hopfe, Hans sr.
Hopfe, Jacof
Hopfe, Thilo
Höpfener, alias Gelbe, Valtin
Horn, Hans
Hornung, Diterich
Hudt, Hans
Hufelandt, Facius
Hufelandt, Hans jr.
Hufelandt, Hans sr.
Hufelandt, Heinerich
Hufelandt, „Er“ Vincens (seine „jetzige 
  Hausmutter“ ist eine Schwester von 
  Hans Döring)
Hufelandt, Wiprecht
Huno, Hans
Huno, Heintz
Huno, Thomas (der Schreiner)

Irrgangk, Hans
Irrgangk, Hans jr.
Irring, Rel. Hans
Irschausen, die alte
Irschausen, Hans
Ixenschmied, Bastian

Jherlach, Baltzer
Jherlach, Christof
Jherlach, Claus
Jherlach, Curth
Jherlach, Diterich
Jherlach, Nickel (der Löwer)
Jherlach, Niclaus (Schwager von Hans 
  Bertuch)
Jherlach, Rel. Hans
Jherlach, Rel. Niclaus
Jherlach, Rel. Peter
Jherlach, Wiperecht
Jhon, Hans (der Schneider)
Jhon, Hans sr.

Kalbe, Jacob
Kalbe, Joachim
Kalbe, Rel. Hans
Kalhart, Jacof
Kanold, Johann
Kap..., Christianus
Kaul(en), Baltzer
Kaul(en), Rel. Hans
Kefersteyn, Hans
Keuling, Hans
Keuten, Niclaus
Keyn, Jung-Hans (der Schneider)
Keyne, „Er“ Hans
Keyne, Michael
Keyser, der Kämmerer
Keyser, Hans jr. (Nachkomme von 
  Hans  Hennig)
Keyser, Hans sr.
Kips, Hans
Kips, Jacof
Kips, Rel. Claus
Kips, Vintzens
Kirchberg, Thomas’ Kinder
Kirsten, Baltzer (der Ka...gisser)
Kirsten, Hans
Kleutermann, Rel. Hans
Klinckhart, Vintz
Klotz, Curth
Klugeling, Anna
Klugeling, Baltzer
Klugeling, Hans
Klugeling, Nickel
Klustermann, Hans

Knot(en), Bastian
Koch, Claus sr.
Koch, Gebrüder Hans, Heinrich
Koch, Jung-Claus
Köhler, Georgs Erben
Köhler, Nickel
Könemund, Caspar
Könemund, Hans
Könemund, Rel. Liborius
Korb, Hans
Korb, Rel. Lorentz
Korb, Rel. Mats
Körner, Bartholl
Krabor?, Hans
Kraft, Valtin
Krause, Georg
Krause, Veit
Krause, Volckmar
Krehmer, Anna
Krehmer, Facius
Krehmer, Hans (der Brauer)
Krehmer, Hans 
  (der Höcke [=Krämer, Handelsmann])
Krehmer, Hans (der Schütze)
Kroborn, Lorentz
Kulbe, alias Huno, Hans
Kulbe, Baltzer 

Lange, David
Langenhayn, Andres
Langenhayn, Jacob
Lasche, Valtin
Lectius, Hans
Leininger, Georg
Leuttelof, Mertin
Leuttelof, Volckmar
Leuttelof, Wolf
Lindener, Alt-Hans
Lindener, Hans 
Lindener, Heinerich
Lindener, Jacob 
Löber, Caspar
Löber, Claus
Lodewigk, Nicla
Lodewigk, Valtin
Lodewigk, Wiperecht
Lohma, Barthol
Lorengel, Claus
Losen, Claus
Löwigk, Volckmar
Ludeßborn, Hans
Ludwig, Rel. Hans
Lunteman, Hans
Lurch, Curth
Lutze, Diterich, Vater:
Lutze, Ditterich sr.

Magen, Valtin
Magerstedt, Jacob
Marckburg, Alt-Hans
Marckburg, Hans (der Leineweber)
Marckburg, Valtin
Marckburgk, Hans
Marold, Christof
Marold, Hans
Marold, Vintz
Meder, Jacob
Meder, Jacofs Erben
Meder, Vintz
Menchen, Wendel
Mentzemann, Alexander
Mentzemenn, Claus
Metzsch, Nickel
Meygen, Facius
Michel, Alt-Hans
Michel, die alte (Großmutter von 
  Diterich Herlitz)
Michel, Hans
Michelman, Hans
Mintzenberg, Ciliax
Mintzenberg, der alte
Mintzenberg, Kirstan
Mintzenberg, Rel. Ciliax
Mittelbrand, Hans
Mittelbrand, Rel. Hans
Mittelbrandt, Claus
Mollers, Hans
Mörchen, Heinerich
Morchen, Melchior
Mösseler, Andres
Mösseler, Bastian
Mösseler, Friederich
Mösseler, Joachim
Mösseler, Melchior
Mösseler, Rel. Augustin
Mösseler, Wiperecht
Mülhelm, Claus
Mülhelm, Curth
Mülhelm, Michael
Müller, Berldt
Müller, Heinerich
Müller, Thomas
Müller, Thomas’ Erben

Naull, Hans
Nauwbaur, Hans
Nickel, Ganglof
Nickel, Melchior

Pfaffe, Blasingk
Poppe, Hans
Poppe, Wendel
Porrus, Catharina
Porrus, Rel. Hans
Possen, Hans
Posteleb, „Er“ Mertin
Posteleb, der Kämmerer
Posteleb, Ditrich
Postelep, Valtin
Prosner, Hans
Puffeleb, Michael
Puffelep, Hans
Puffelep, Nickel

Quensel, Rel. Peter

Raps, Hans
Raub, Heinerich
Rebeling, Hans
Rebeling, Heinerichs Kinder
Rebeling, Mats
Rebeling, Rel. Heinerich
Rebelingk, Niclaus
Rebelingk, Vincens
Redloff, Melchior
Rehse, Bastian
Rehse, Berldt
Rehse, Christof
Rehse, Claus
Rehse, Georg
Rehse, Hermann
Rehse, Rel. Claus
Remmelman, Heinerich
Reufschneytter, Hans
Reychardt, Claus
Reyse, Balthasar
Richter, Valtin
Rinken, Valtin
Rodefritz, Georg
Rodefritz, Heinerich
Rorbach, Hans
Roschen, Hans (der Kupferschmied)
Rost, Adam
Rost, Balthasar
Rothardt, Bastian
Rothardt, Volckmar
Rumpler, Balthasar
Rumpler, Davit
Rumpler, Diterich
Rumpler, Facius
Rumpler, Gebrüder Hans, Mertin
Rumpler, Jacob
Rumpler, Rel. Bastian
Rumpler, Rel. Lorentz
Rumpler, Volckmar
Rumpler, Volckmar jr.
Rumpler, Wendel
Ruprecht, der alte
Ruprecht, Hans jr.
Ruprecht, Johann
Ruprecht, Rel. Johann
Rust, Baltzer

Sachse, Hans
Sachse, Hieronimus
Salveld, Wiperechts Erben
Sangerhausen, Hans
Sangerhausen, Heinerich
Sasse, Valten
Saur, Caspar
Saurbier, Trautwin
Schalben, Rel. Johann
Scheffer, Michael
Schelfeld, Georg
Schinck, Anna
Schmied, Veit
Schmiedt, Georg
Schnegans, Blasius
Schnevoigt, Berldt
Schneyder, Hans
Schneydewind, Heinerich
Schreyber, Curth
Schuchart, Erhart
Schuchart, Henkel
Schulmann, Hans
Schwanst, Hans
Schweitzer, Hans
Sehebach, Veit
Sell, Gebrüder „Er“ Balthasar, 
  „Er“ Johannes
Sell, Osann
Sender, Michael
Seuringen, Anna
Siebodt, Caspar
Siebodt, Heinerich
Siebodt, Titzel
Sieboldt, Erhart
Siegeler, Joachim
Sinteram, der alte
Spangenberg, Hans
Spangenberg, Rel. Nickel
Spangenbergk, „Er“ Vintzens
Spangenbergk, Valtin
Spetter?, Volckmar
Speyr, Berldt
Speyr, Wolf
Starck, „Herr Georg, der Caplahn“
Steck, Nickel, Bruder von:
Stegk, Wiperecht
Sterner, Michael
Steyerwaldt, Lorentz
Steyerwaldt, Michael
Storck, Christof
Storck, Thilo
Strobol, Georgs Erben
Strunck, Lorentz
Strunck, Rel. Hans
Stumpf, Heinerich
Stumpf, Martin
Stutzel, Claus
Stutzel, Rel. Claus
Sundershausen, Barthel
Sundershausen, Hans
Sundershausen, Marold
Sundershausen, Mertin
Sundershausen, Rel. Marold

Taube, Gangloff
Tausche, Mertin
Thaleman, Hans
Thalemans Erben
Thalman, Baltzer
Thalman, Kunnegundt
Thalman, Melchior
Thamb, Hermann
Thamrod, Diterich
Thamrod, Heinerich
Thamrodt, Thomas
Theylen, Jacof
Theylen, Salomon
Thieman, Hans
Thilo, Hans
Thilo, Salomon
Thommernicht, Gebrüder Claus, Hans
Tinckel, Hans
Topf, Heinerich
Töpfer, Georg
Töpfer, Johann
Töpfer, Volckmar
Treyse, Berldt
Troll, Glorius
Troll, Hans

Ulrich, Hans
Ulrich, Valtin

Vasold, Anthonius
Vasoldt, Valtin
Vierschrodt, Jacob
Vierschrot, Christof
Vogel, Claus
Vogel, Johann
Vogel, Mertin
Voigtgassen, Baltzer   )
Voigtgassen, Hans      ) aus Klein-
Voigtgassen, Mats      ) ballhausen
Voigtgassen, Mats, jr. )
Völcker, Anna
Völcker, Hans

Wachsenburg, Hans
Wacker, Frantz
Wacker, Hans
Wagner, Rel. Peter
Walther, „Herr“ Martinus, Gut Nausis
Walther, Daniel
Wartze, Gangloff
Wartze, Urban
Wende, Hans
Wengen, Volckmar
Werner, Hans
Werner, Jacob
Werner, Jacob (andere Person)
Werner, Melchior
Werner, Michael
Werner, Vintz
Weyland, Jobst
Weyse, „Herr“ Nicla
Weyse, Baltzer
Weyßmahler, Christof
Wicker, Ciliax
Wiegand, Jacof
Wiegeleb, Christoff  )
Wiegeleb, Dieterich  ) Brüder
Wiegeleb, Heinerich )
Wiegeleb, Melchior
Wigeleb, Agnes (Frau, verstorben)
Wigeleb, „Er“ Hans
Wigeleb, Jung-Hans
Wilhelm, Hans
Willers, Christof
Wingen, Volkmar
Wingold, Andres
Wingold, Hans
Winßheym, Valentinus (andere Person)
Winßheym, Valtin (der Pfarrer)
Winter, Anna
Wirk..., Osanna
Wirker, Claus
Wolf, Martin
Wonnemund, Hans
Wonnemund, Sebastian
Wüllner, Dietrich
Wüllner, Rel. Hans
Wullweber, alias Gotha, Lorentz
Wülner, Heinerich
Wunsch, Wendel
Wurst, Hans
Wurst, Heinrich
Wurstenschmidt, Heinrich
Wüsteman, Caspar
Wüsteman, Christian
Wüsteman, Christof
Wüsteman, Claus
Wüsteman, die alte, Erben
Wüsteman, Else
Wüsteman, Gebrüder Facius, Wiperecht
Wüsteman, Hans
Wüsteman, Marold
Wüsteman, Rel. Hans
Wüsteman, Rel. Jacob
Wüsteman, Vintz
Wüstemans Kinder

Ziemmer, Gabriel
Ziemmer, Hans
Zögel, Hans
Zopf, Nicla
Zurs...mann, Volckmar (Bruder von 
  Otilia Güldener)

Insgesamt werden 337 zinspflichtige Haushalte und 343 nicht zinspflichtige Grundstücksnachbarn genannt, von denen 4 nicht in Tennstedt wohnten.

Abkürzungen:

NN  -  Name unbekannt
„Er“ -  höhergestellte Persönlichkeit, Ratsmitglied (o.ä.)
Rel. -  Relicta=Witwe
jr. -  junior
sr. -  senior

Quellen:

  • Gregorii, J. G.: „Historische Nachricht von Tännstadt“, 1711
  • Wohlfarth, H.: „Tennstedt in Gegenwart und Vergangenheit“, 1894
  • „Thüringer Sippe“ (Jena 1942)
  • Kirchenbücher von Bad Tennstedt
  • Zinsregister von Tennstedt 1582/83

 

 [ nach oben ]